Aktuelle Informationen und Veranstaltungen

Mai 2019
Nachlese zum Planerforum vom 9. Mai 2019

Innovative Gebäude stehen im Vordergrund

 

Das Planerforum.Architektur richtete sich an alle mit dem Ziel innovative und hochwertige Lösungen im nachhaltigen Bauen aufzuzeigen und eine Plattform für einen Austausch zu schaffen.

 

Die Themen reichten von innovativen Lösungen, über Energieeffizienz in der Ausbildung und aktuellen Themen in der Raum- und Stadtplanung. Neueste Entwicklungen im Kontext des nachhaltigen Bauens, herausragende architektonische Beispiele sowie Diskussionen zur Zukunft des Bauens bildeten den Rahmen der Veranstaltung.

 

Moderator Arch. Heinrich Schuller verwies in seiner Einleitung auf das alles bestimmende Thema des Jahres 2019: „Fridays for future“, eine weltweite Jugendbewegung, die sich darauf reduzieren lässt, dass es der Jugend reicht. Greta Thunberg, die Pippi Langstrumpf des Klimawandels protestiert offenbar solange, bis die Welt ist, „widewidewie sie ihr gefällt“. Mit dem Ausspruch „I want you to panic“ macht sie klar, dass keine Zeit mehr für Zögern und Relativieren ist. Jeder einzelne muss sich die Frage jetzt gefallen lassen, was er beiträgt, um nicht in Panik zu geraten.

 

DI. Tobias Steiner, wissenschaftlicher Mitarbeiter des IBO mit den Schwerpunkten Sanierung und Innendämmung berichtete über seine Erkenntnisse aus den letzten Jahren. DI. Dieter Moor, Geschäftsführer der Ertex Solartechnik GmbH. thematisierte die innovativen Projekte seines Unternehmens. Msc Brigitta Holosi vom ZAMG zeigte, wie ihre Klimamodelle der Stadtplanung helfen könnten. DI. Christian Leitner, Geschäftsführer der Lukas Lang Building Technologies GmbH. machte klar, dass sein Unternehmen konsequent für ein innovatives und gleichzeitig flexibles Holz-Bausystem steht.

 

Den Nachmittag prägten spannende Vorträge von Arch. Ursula Schneider, Arch. Peter Schubert, Arch. Walter Unterrainer und Arch. Reinhard Kropf mit sehr kritischen Stimmen zur aktuellen Qualität der heutigen Architektur. Die Abschlussdiskussion zeigte nochmal die Schwierigkeit sich auf geänderte Verhältnisse einzustellen. Die einen sahen die Lösung der Klimakrise in mehr  Technologie, die anderen in einer Änderung unseres Lebenswandels. Diese Notwendigkeit des Umdenkens betonte auch Arch. DI. Johannes Kislinger, Obmann der Plattform Innovative Gebäude Österreich. Er betonte aber auch die Fähigkeit und Notwendigkeit der Kooperation.


Architekt DI Heinrich Schuller

Staatlich befugt und beeideter Ziviltechniker
Siebensterngasse 19 Top 7, 1070 Wien
01 405 93 10 | office@remove-this.atos.at | www.atos.at

Mitglied der Plattform IGO Innovative Gebäude Österreich www.innovativegebäude.at, klimaaktiv-Kompetenzpartner, Mitglied von BNI Chapter B.A.CH, Mitglied des Österr. Inst. f. Baubiologie u. Ökologie, www.ibo.at


Heinrich Schuller, Doris Östereicher, Karin Stieldorf, Johannes Kislinger

Unsere österreichweit tätigen Mitgliedsbetriebe aus dem Industriebereich.

last update 18.06.2019