Best Practice Projekte

U2 Aspernstraße WEST SÜD NORD, 1220 Wien

Foto: Alexander Schindler

Im Rahmen der Möglichkeiten der Flächenwidmung wurden die Baukörper formal so ausgebildet, dass sie der städtebaulichen Idee Rechnung tragen. Die beiden Ostwest gerichteten Baukörper, die im Osten über die Sockelbebauung auskragen, werden aus der anschließenden Bebauung herausgelöst und formal (hinterlüftete Fassaden) anders behandelt, als die niedrigere Bebauung an der Ost- bzw. Westgrenze des Bauplatzes. Die vier Baukörper des Bauplatzes werden, entsprechend ihrer Lagebedingungen (Orientierung, Umgebungseinflüsse), unterschiedlich behandelt. Allen Baukörpern gemeinsam ist, dass sie der baulichen Logik des Passivhauses folgen. Loggien, Veranden, Windfänge stehen, thermisch entkoppelt, vor der Passivhaushülle. Auf die Qualität und Großzügigkeit der privaten Freiräume wurde besonders Wert gelegt.

Bauherrschaft
BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH
Architektur
s&s Architekten
Fertigstellung
2012
Technik
Mahr & Partner GmbH
Bewertung
klimaaktiv 942 Punkte
Bauphysik
Dorr, Schober & Partne
Adresse
Lavaterstraße 6-8, 1220 Wien, 0
last update 17.07.2018