Versorgungssicherheit

Kaum eine Frage beschäftigt die Ökonomen des Landes mehr, als die Frage nach der Versorgungssicherheit der westlichen Industrienationen. Und praktisch einhergehend die Frage nach dem Preis. Ist der Ölpreis tatsächlich nur aufgrund von Spekulationen auf Rekordniveau oder sind dies doch die ersten Anzeichen einer weltweiten Energieverknappung?
Sei’s wie es sei. Denn alleine die rasante Wirtschaftsentwicklung in China, Indien oder Brasilien führt bereits seit einigen Jahren zu einer signifikanten Verknappung der Rohstoffe. Gepaart mit versiegenden Ressourcen im Bereich Öl, sowie der Abhängigkeit im Bereich Erdgas ergibt sich eine zunehmende Unsicherheit in allen Fragen rund um die Energieversorgung. Energiepreissteigerungen von 50% bei fossilen Energieträgern werden damit zur jährlich wiederkehrenden Realität.
Der alleinige Umstieg auf Erneuerbare Energie löst jedoch auch nicht das Problem, wenn nicht zuvor das Gebäude thermisch optimiert saniert wird, und so zuerst der Energieverbrauch um 80 - 95 Prozent gesenkt wird. Bei Gleichbleibenden Zuwachs von Biomasse für Heizzwecke würde nehmlich laut Aussagen der Österreichischen Bundesforste und dem WWF bereits in 10 Jahren diese "nachwachsende Ressource" ihre Regenerationsgrenze überschreiten.

Das Passivhaus gibt allerdings Antwort. Und dies heute schon. Denn nur das Passivhaus bietet absolute Versorgungssicherheit, bei höchster Wirtschaftlichkeit und unvergleichlichem Wohnkomfort. Denn nur die nicht benötigte Energieressource ist versorgungssicher, hat keinerlei Preissteigerung und macht unabhängig. Über die gesamte Nutzungsdauer!

last update 30.10.2020