Aktuelle Informationen und Veranstaltungen

Chancen innovative Gebäude 1.0 am 23. April 2015 im TU Kuppelsaal-Nachlese

Die Plattform innovative gebäude veranstaltete am 23. April 2015 ein Event, um die aktuellsten Studien und Konzepte zu Planung und Ausführung innovativer Gebäude vorzustellen und wagte eine Definition des „innovativen Gebäudes im 21. Jahrhundert“. Dies wird durch die Preisverleihung „Das innovative Gebäude 2015“ unterstrichen!

© innovative gebäude

Im Kuppelsaal der TU Wien trafen sich erfahrene Experten, um den Stand der Technik, Forschung und Wissenschaft in Bezug auf ganzheitliches Planen und Bauen vorzustellen und zu diskutieren. Die Auswahl aus den vielfältigen Themen ist gelungen.

Die Moderation erfolgte durch Volker Dienst (architektur in progress)

Arch. DI Johannes Kislinger (Vorstandsvorsitzender Plattform innovative gebäude) und DI Sarah Richter (Geschäftsführung) stellten das neue Kapitel in der Vereinsarbeit und den Fokus des Netzwerks vor: das Passivhaus wird erweitert zum innovativen Gebäude, welches die Aspekte der Nachhaltigkeit auf 6 Säulen konzentriert. Unter dem Stichwort „der Architekt im 21. Jahrhundert“ wurde ein innovativer Planungsansatz und die neuen Anforderungen an das Projektteam sowie neue Chancen durch Innovation aufgezeigt.

Den Auftakt unter den Fachvorträgen nahm mit dem 2. Block ein noch ziemlich unbekanntes Thema ein: SMARTE FÖRDERTECHNIK – der energieeffiziente Aufzug. Der Energieverbrauch durch Elemente der Fördertechnik wird Planer im Rahmen von Gebäudeenergiekonzepten zunehmend beschäftigen. Das innovative Gebäude produziert im Idealfall bereits Energie – die der Aufzug wieder verbraucht? Eine smarte Produkt-Lösung für Wärmeverluste bei der Aufzugsschacht-Entlüftung wurde ebenfalls vorgestellt. Das Team DI Felix Heisinger (IBO), Günter Baca (Kone) und Wolfgang Schmalzhofer (BlueKit) brachten das Thema auf den Punkt.

Der 3. Block behandelt den FOKUS BAUANSCHLUSS - Bewährte Konzepte und neue Lösungen für Architekten und Planer. Unternehmensberater Rudolf Exel präsentierte die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Bauanschluss Endworkshop“ zur momentanen Überarbeitung der ÖNORM B 5320 - "Bauanschlussfuge für Fenster, Fenstertüren, Türen und Tore in Außenbauteilen Grundlagen für Planung und Ausführung". Schwerpunkt waren die Themen Schallschutz sowie Befestigung und Position des Fensters in der Mauerlaibung (Sollen wir die Fenster in die Dämmebene setzen? Eine Kontroverse.)

Block 4 widmete sich dem Thema Tageslicht – Wirkung, Planung und Evaluierung. Arch. DI Dr.Renate Hammer, renommierte Tageslicht-Expertin, stellte gemeinsam mit Christina Brunner (Velux) den Stand in Normen und Gesetzgebung zum Thema Tageslicht sowie geeignete Planungstools und praktische Beispiele vor.

Im 5. Block rückte die RAUMLUFTQUALITÄT in den Vordergrund. DI Peter Tappler (Innenraumluftanalytik) fragte „Wieviel Lüftung braucht der Mensch?“. Interessante Ergebnisse aus einer umfangreichen Studie, in welcher Gebäude mit und ohne kontrollierte Wohnraumlüftung einem Monitoring unterzogen wurden und die Luftqualität verglichen wurde, wurden präsentiert.

Im Anschluss gab es in Block 6 Antworten aus dem Bildungs- und Weiterbildungssektor. Universitätsprofessorin Dr. Karin Stieldorf und Mag. Günther Jedliczka stellten Lehrgänge vor, in welchen die neue Generation zielführend erlernt, wie ein innovatives Gebäude geplant und gebaut werden muss. Ergänzend stellte Barbara Bauer, IBO, das Projekt CrossCraft vor: Handwerker lernen auf der Baustelle die wesentlichen Unterschiede am Bau, die aus einem konventionellen Gebäude ein energieeffizientes Gebäude machen.

Als abschließender Höhepunkt erfolgte die Preisverleihung "Das innovative Gebäude 2015".

Der Preis 2015 ging an die TU Wien als Bildungsinstitution für die Forschung an kleinsten (Projekt L.I.S.I) und größten Projekten (Plus-Energie-Bürohaus Getreidemarkt, Wien) und wurde von Prof. Stieldorf und Prof. Bednar entgegengenommen.

Die Präsentationen sind als Download verfügbar. Der Vortrag von Frau Hammer bitte auf Anfrage an: renate.hammer@remove-this.building-research.at

Alle Fotos © innovative gebäude

Unsere österreichweit tätigen Mitgliedsbetriebe aus dem Industriebereich.

last update 24.06.2017