Best Practice Projekte

Sanierung Turnhalle, Ziersdorf

Foto: Dieter Schewig

Das Bestandsobjekt ist 1977 als zweiter Bauabschnitt der Volksschule Ziersdorf errichtet worden. Der Dämmstandard wurde nach dem damals geltenden Stand der Technik realisiert (3 cm Vollwärmeschutz). Die alte Turnhalle auf Passivhausniveau zu bringen war für die Gemeinde auf Grund der positiven Erfahrung aus dem Ersten Österreichischem Passivhauskindergarten Ziersdorf eine logische und damit erwünschte Mindestvorgabe. Die Analyse der Bausubstanz ergab folgendes Bild: Das Gebäude ist in Ziegelbauweise mit Stahlbetonskelettkonstruktion errichtet und mit einem Beutelbinderdachstuhl und Faserwellzementdachplatten eingedeckt. Das Glas der Fenster wurde 1996 entsprechend dem damals gültigen Dämmstandard getauscht. Das Untergeschoss ist im Bereich der Duschen nicht ausreichend abgedichtet und muss bautechnisch saniert werden. Bauliche Sanierungsmaßnahmen

•Abbruch des Walmdachstuhles und Aufbringen einer Warmdachkonstruktion samt neuer Abdichtung als Flachdach.
•Dämmung der Außenwände (20 cm EPS-Platten) •Dämmung der erdberührten Außenwände (Schaumglas)
•Bodenplatte des Kellers wird inkl. Feuchtigkeitsabdichtung und Dämmung neu errichtet
•Portale und Fenster werden durch passivhaustaugliche Konstruktionen (3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung) ersetzt.

Bauherrschaft
Volksschulgemeinde Ziersdorf
Architektur
AH3 Architekten ZT GmbH
Fertigstellung
2015
Technik
New Energy Consulting
Bewertung
klimaaktiv 969 Punkte
Bauphysik
IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH
Adresse
Erlenaug. 10, 3710 Ziersdorf, Niederösterreich
last update 22.07.2017