Best Practice Projekte

Klostergebäude Kaiserstraße, Wien

Foto: DI Isabella Wall

Ein inzwischen multifunktional genutztes Klostergebäude nahe des Wiener Westbahnhofes wurde hier mit besonderer Akribie denkmalgerecht saniert. Durch die Ergänzung mit innenliegenden, passivhaustauglichen Holzfenstern konnten die äußeren Flügel der Wiener Kastenfenster erhalten bleiben und erfahren trotzdem eine wesentliche thermische Verbesserung: Mit dem dazwischenliegenden Luftraum ergibt das einen beachtlichen U-Wert der Gesamtfensterkonstruktion von 0,9 W/m2K. Eine innenliegende Dämmung lässt die Fassade unangetastet und auch die bündig in die Dachhaut gesetzten Dachflächenfenster ordnen sich der Architektur des historischen Bestandes unter. Insgesamt wurde eine extrem deutliche Reduktion des Energieverbrauchs erzielt: Das Gebäude entspricht nahezu den Anforderungen eines Niedrigstenergiegebäudes im Neubau – und das, obwohl es unter Denkmalschutz steht.

 

Bauherrschaft
Kongregation der Mission vom heiligen Vinzenz und Paul (kurz: Lazaristen)
Architektur
akp_architekten
Fertigstellung
2014
Technik
Irlinger Gesellschaft mbH
Bewertung
klimaaktiv 940 Punkte
Bauphysik
Schöberl & Pöll GmbH
Adresse
Kaiserstraße 7, 1070 Wien, Wien
last update 24.09.2017