Aktuelle Informationen

Jetzt Projekte zum Klimaschutzpreis einreichen! Einreichschluss ist der 22. August.

ORF und Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) suchen klimafreundliche Projekte in fünf Kategorien. Verliehen wird der Österreichische Klimaschutzpreis von Bundesminister Andrä Rupprechter und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.

Umweltministerium und ORF rufen gemeinsam mit den prominenten Patinnen und Paten – Archäologin Sabine Ladstätter, Schauspielerin Kristina Sprenger, Autorin und Köchin Eva Rossmann, Haubenkoch Manfred Buchinger, Kabarettist Herbert Steinböck und Manager Wolfgang Hesoun – auf, innovative Umweltschutzideen zum Österreichischen Klimaschutzpreis 2016 einzureichen.

Noch bis zum 22. August einreichen
Einzelpersonen, Gemeinden, Vereine und Unternehmen sind eingeladen, ihre Projekte bis zum 22. August einzusenden. Bewerbungen können auf www.klimaschutzpreis.at in fünf Kategorien erfolgen: „Tägliches Leben“, „Gemeinden & Regionen“, „Betriebe“, „Landwirtschaft“ und „Unternehmen Energiewende“. Für jede Kategorie nominiert eine Fachjury, unterstützt von Expertinnen und Experten der Klimaschutzinitiative klimaaktiv, vier Projekte. Ausschlaggebend für die Jurybewertung sind Wirksamkeit für den Klimaschutz, Vorbildwirkung und Übertragbarkeit auf andere Projekte sowie der innovative Ansatz. Die Nominierten werden ab Mitte Oktober in der ORF-Servicesendung „heute konkret“ vorgestellt.

Jede/r darf mitstimmen
Von 14. Oktober bis 7. November haben Österreicherinnen und Österreicher die Möglichkeit, in vier der fünf Kategorien für ihre Favoriten zu stimmen – per Telefon, Internet und Facebook. Der Preisträger in der Kategorie „Unternehmen Energiewende“ wird ausschließlich von der Fachjury ausgewählt. Alle Gewinnerinnen und Gewinner werden am 14. November bei einer Abendveranstaltung in der Siemens City Vienna ausgezeichnet.

Der Österreichische Klimaschutzpreis wird seit 2008 gemeinsam vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) und dem ORF in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzinitiative klimaaktiv und Partnern vergeben. In den vergangenen acht Jahren wurden insgesamt 2.527 Klimaprojekte eingereicht. Die besten Projekte werden auf www.klimaschutzpreis.at vorgestellt.

Unterstützt wird der Österreichische Klimaschutzpreis in diesem Jahr von Siemens Österreich, von der Österreichischen Hagelversicherung, von Capatect Baustoffindustrie GmbH (Klimaschutzpreisträger 2013 für das Projekt „Wachsende Wärmedämmung für Fassaden aus österreichischem Hanf“), von der Saubermacher Dienstleistungs AG sowie vom News-Verlag.

Alle Infos unter www.klimaschutzpreis.at

last update 24.10.2017